Radio

Crashkurs Demokratie: Pressefreiheit und Pluralismus

Mittwoch, 4. September 2013, 8:40 Uhr

"Jeder hat das Recht, seine Meinung in Wort, Schrift und Bild frei zu äußern und zu verbreiten", lautet das Credo der Pressefreiheit, die in den westeuropäischen Ländern einen sehr hohen Stellenwert besitzt.
 
Sendungslogo
Als sogenannte "vierte Gewalt" sind die Medien für die Demokratie und das pluralistische System unabdingbar. Doch etwa in Russland oder in Ländern Afrikas und Asiens werden Journalisten bei der Ausübung ihres Berufes bedroht und sogar getötet. 

Und auch ein Blick in die EU ist interessant: ist die Pressefreiheit noch garantiert, wenn wie in Frankreich die so genannten Minderheitenmedien systematisch benachteiligt werden, indem man ihnen Fördermittel vorenthält? Und wo droht eine Beeinträchtigung, z.B. durch Kapitalkonzentration? Die Pressefreiheit ist eine Errungenschaft, die heute auch gegenüber Einschaltquoten, Medienritualen und politischen Ikonen bestehen muss.