BR

Sprecherin:

 Alles ist hier einfach außergewöhnlich. Der kleine Gemeinderaum, die lange Tafel und die vielen fröhlichen Gesichter der Muslime und Juden, die sich hier zu einem gemeinsamen Mittagessen treffen, bei dem sie über ihre täglichen Sorgen sprechen. ATMO…. Tischgespräche….  Dabei ist diese kleine Synagoge etwas Besonderes. Sie wurde mit der baptistischen Kirche zusammen auf ein Grundstück gebaut und beide Gotteshäuser teilen sich gemeinsam einen kleinen Hof. Dahinter befindet sich dann die Moschee - dank der aktiven Unterstützung von Rabbi Michel Serfaty , erklärt Mohamed Touhami, Mitglied des Gemeinderates von Ris Orangis und Präsident des muslimischen Kulturvereins vor Ort.

Podcast: www.br-online.de/podcast/schalom/cast.xml

Bayern 2 Schalom am 6.1.2012