Erst nach zwei Weltkriegen und nach dem Scheitern des unter dem Namen „Sozialismus“ betriebenen Modernisierungsversuchs an der osteuropäischen Peripherie, ab Ende der 80er Jahre, konnte der Traum Europa realpolitisch in Angriff genommen werden. Der Auftakt hierzu war bunt. Sanfte, friedliche, oft „bunte Revolutionen“ genannt, - mit Ausnahme Rumäniens - spielten sich vor den Augen vieler Menschen ab. Was aber ist seither daraus geworden ? Bis heute haben die neuen osteuropäischen Staaten ihr politisches und gesellschaftliches Gleichgewicht nicht mehr finden können. Eine Sendung des Südwestrundfunks Baden-Baden, 2008

 Manuskript:

Bunte_Revolutionen